Sie sind hier: marburgnews >

Kultur


Heute ist Mittwoch, 29. Mai 2024

Text von Mittwoch, 6. Februar 2002


Neuer Name: Kinder- und Jugendtheaterwoche

Marburg * (FJH)
"Theater sehen - Theater spielen" - unter diesem Motto findet vom 10. bis 16. März die "7. hessische Kinder- und Jugendtheaterwoche" in Marburg statt. Veranstalter sind neben dem Hessischen Landestheater (HLT) das Kulturamt der Stadt Marburg und das Hessische Landesinstitut für Pädagogik (HELP). Ruth Wagner, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, wird die Werkschau am Sonntag (10. März) um 18 Uhr vor der Aufführung des Musicals "Dogs" des Landestheaters Tübingen eröffnen.
[Dogs]

17 Gruppen - darunter zehn aus der hessischen Kindertheater-Arbeitsgemeinschaft - zeigen mit insgesamt 22 Stücken im Theater am Schwanhof ihr Können. Bei rund 50 -teilweise auch integrativen - Workshops zu 33 Themen können interessierte Kinder und Jugendliche unter fachkundiger Anleitung Theater spielen oder über einzelne Produktionen mit den Machern diskutieren. Jeden Tag um 9 Uhr beginnt eine Theaterbesichtigung.
Den Auftakt bildet am Sonntag (10. März) um 15 Uhr das Stück "Guten Tag, kleines Schweinchen" des gastgebenden Hessischen Landestheaters (HLT) im TaSch 2. Die letzte Aufführung der Theaterwoche ist am Samstag (16. März) "Der Karneval der Tiere" vom Klappmaul-Theater in Frankfurt. Vor ihrem Beginn wird der "Hessiche Kinder- und Jugendtheaterpreis" verliehen, den eine Jury des Vereins der Förderer des Hessischen Landestheaters unter den teilnehmenden Produktionen vergibt.
Mit gleich zwei Produktionen beteiligt sich das Figurentheater "Waidspeicher" aus Erfurt an der Veranstaltungsreihe: Am Freitagabend (15. März) zeigen die Puppenspieler William Shakespeares "Richard III.", am Samstagnachmittag (16. März) steht um 15 Uhr "Das häßliche junge Entlein" nach einem Märchen von Hans Chirstian Andersen auf dem Programm.
Ganz im Zeichen belgischer Gruppen steht der Donnerstag (14. März): Französisches Theater für Fünfjährige" - so Jürgen Sachs vom Hessischen Landestheater - gibt es um 10 Uhr mit dem Stück "L étrange salon" des Theatre Ebadidon aus Chaudfontaine in Belgien. Um 11 Uhr zeigt das AGORAA-Theater aus St. Vith seine deutschsprachige Produktion "Der kleine rote Prinz".
[Auf dem Mädchenklo]

Am Donnerstagabend kommen dann die Jugendlichen selbst auf die Bühne: Um 20 Uhr zeigt die ACTeasy-Gruppe "Rückenwidn" ihr Stück "Highlife" zur Drogenproblematik.
Für Kindergärten und Schulen im Landkreis bieten die Veranstalter mit finanzieller Unterstützung der Kreisverwaltung einen Bus-Zubringer zu den Aufführungen an. Familienfreundlich sind auch die Eintrittspreise: Ein Erwachsener, der Aufführungen in Begleitung seiner Kinder besucht, erhält Rabatt.
So hofft Sachs, an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen zu können, als die Theaterwoche noch nicht hochoffiziell als "Hessische Kinder- und Jugendtheaterwoche" firmierte. Im vergangenen Jahr besuchten rund 2.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die Aufführungen; an den Workshops nahmen insgesamt 911 Interessierte teil. Bei einem Etat von rund 64.000 Euro dürfte es wohl auch gelingen, die Grenze von 3.000 Besucherinnen und Besuchern zu überwinden.


Kultur-Archiv





© 01.02.2002 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg