Sie sind hier: marburgnews >

Wissenschaft


Heute ist Dienstag, 23. July 2024

Text von Freitag, 18. Januar 2002


Sierra Leone: "Löwenberge" im Kugelhaus

Marburg * (sfb)
Er hat seinen Namen aus Portugal: Der westafrikanische Staat Sierra Leone heißt auf deutsch "Löwenberge". Mehr über dieses exotische Land erfahren Interessierte in der Ausstellung "Sierra Leone - In Tradition und Wandel". Professor Mark Münzel, Leiter der Völkerkundlichen Sammlung der Philips-Universität hat die Dauerausstellung am Donnerstagabend (17. Januar) im Kugelhaus eröffnet.
s ist noch nicht dagewesen, aber warum eigentlich nicht: Die Ausstellung war Thema einer kürzlich abgeschlossenen Magisterarbeit. Dass sich Theorie nicht immer ohne Not in die Praxis umsetzen läßt, beweist die anschauliche Präsentation zu Sierra Leone. Die in der Arbeit ursprünglich konzipierten Texttafeln mußte die Autorin aus keinem anderen Grund als Platzmangel kürzen. Das Ergebnis läßt sich jedoch sehen, es übertraf sogar die Erwartungen der Ethnologin.
Die Ausstellung bietet einen vielfältigen Einblick in das westafrikanische Land, das erst 1961 die Kolonialherrschaft abgeschüttelt hat. Der Schwerpunkt der Präsentation lung liegt aber weniger auf der leidvollen Kolonialgeschichte. Die "blutigen Schlagzeilen" in den Medien sollen hier nicht in voller Breite wiederholt werden, lautet die Absicht der Initiatorin. Den beispielsweise bis heute andauernden Bürgerkrieg in Sierra Leone läßt die Sammlung zwar nicht außer acht, aber den traditionellen und kulturellen Wandel des Entwicklungslandes stellt sie deutlich in den Vordergrund.
Religiöse und alltägliche Gebrauchsgegenstände nehmen einen breiten Raum im Museumsgebäude der Völkerkundlichen Sammlung ein. Zauberutensilien wie Ketten oder magische Wurzeln, die negative Einflüsse abwenden sollen, gehören neben einer kunstvoll geflochtenen Hängematte selbstverständlich zum Alltag der Menschen. Die Ausstellung bietet im Eingangsbereich zudem einen geschichtlichen und politischen Teil. Handzettel ergänzen auch hier die Informationen zu den exotischen Gegenständen in den Vitrinen.
Wer mehr wissen will: Das Museum im Kugelhaus hat montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr und mittwochs von 14bis16 Uhr sowie am ersten Sonntag im Monat von 10 bis 12 Uhr geöffnet.



Wissenschaft-Archiv





© 01.01.2002 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg